Wandern auf Teneriffa

in
497
Wandern auf Teneriffa

Spektakuläre Felsformationen mit schwarzem Sand: Vulkanwanderungen

Mit seinen 3718 m Höhe ist der Teide nicht nur der höchste Berg Spaniens sondern auch einer der aktivsten Vulkane der Welt. Wenn man das Küstental und Weinbaugebietes Orotava verlässt, steigt man durch den typisch kanarischen Kiefernwald in eine skurrile, hochgelegene Mondlandschaft auf. Vom Gipfelplateau aus hat man dann einen fantastischen Ausblick auf andere Kanarische Inseln.

Wanderungen durch die den Teide umgebende Lavalandschaft Caldera de las Cañadas oder auf die weiter westlich gelegenen Montañas Negras sind unbedingt zu empfehlen.

Der Parque Rural Anaga

Weit weg von den Tourismuszentren Puerto de la Cruz, Costa Adeje oder Playas de las Americas ist es vor allem die geheimnisvolle Gegend um den Parque Rural Anaga im Nordosten Teneriffas, die die Besucher in ihren Bann zieht.

Hier kann man den Laurisilva, einen Teil des uralten (manche Forscher behaupten, sogar über 40 Millionen Jahre alten) kanarischen Lorbeerwaldes mit seinen typischen Riesenfarnen entdecken,  wenn man auf den Wanderwegen durch die Berglandschaft erkundet.

Wanderwege durch das Tenogebirge

Im nordwestlichen Teil der Insel erstreckt sich das Tenogebirge auf bis zu 1200 m Höhe. Besonders eindrucksvoll ist die Tour, welche durch die Schlucht von Masca bis an die Atlantikküste führt. Für kleinere, jedoch wunderschöne Rundtouren empfiehlt sich die Hochebene Teno Alto.

Wagemutigereren und vor allem schwindelfreien Wanderern bieten sich auf dem Riscosteig (Felsensteig) großartige Ausblicke auf schroffe Felswände und in tiefe Schluchten.

54321
(2 votes. Average 5 of 5)